IUF Logo          Internationale Wettbewerbsregeln, Internet-Ausgabe 1998


6  HELFER
zurück zum Inhalt

Übersicht

6.1 Helfer für die Wettbewerbe im Einradrennen
6.2 Helfer für die Wettbewerbe im Kunstfahren

zurück zum Inhalt

 Ohne diese Personen ist ein ordnungsgemäßer Ablauf einer Wettbewerbsveranstaltung unmöglich. Zwei oder mehrere der im folgenden genannten Aufgaben können von derselben Person erfüllt werden, wobei auch nicht aller der unten genannten Titel vergeben werden müssen. Für eine erfolgreiche Veranstaltung ist es jedoch unerläßlich, daß alle dieser Aufgaben erfüllt werden. Um für eine Veranstaltung eine Rangfolge der Helfer erstellen zu können, müssen alle Aufgaben mit den dafür zuständigen Helfern festgehalten werden. Objektivität und Neutralität werden von allen Helfern erwartet.

HELFER FÜR DIE WETTBEWERBE IM EINRADRENNEN (Racing Officials):        Übersicht

RENNLEITER (Race Director): Der Rennleiter ist im Vorfeld der Veranstaltung dafür zuständig, daß Ausrüstung, Formulare, Helfer, Lautsprecheranlage und andere Dinge organisiert werden. Der Rennleiter sollte ein Mitglied des Organisationskomitees sein oder in der Nähe des Austragungsortes leben.

SCHIEDSRICHTER (Referee):  Der Schiedsrichter stellt die oberste Instanz bei den Wettbewerben im Einradrennen dar. Er trifft alle endgültigen Entscheidungen, bearbeitet Proteste, organisiert die Wettkampfstätten und weist die Helfer an. Er arbeitet in dem vom Rennleiter aufgestellten Wettkampfplan. Aus Gründen der Objektivität ist der Schiedsrichter in der Regeln ein Sachverständiger von außerhalb.

STARTHELFER (Clerk):  Er weist die Sportler in ihre Startpositionen ein und überprüft Einräder und Schutzkleidung.

STARTER (Starter):  Er startet die Rennen, erklärt die Regeln und ruft die Sportler im Falle eines Fehlstarts zurück. Zusätzlich überprüft er Einräder und Schutzkleidung.

ZIELHELFER (Picker):  Er hilft dem Zeitnehmer bei der Reihenfolge des Zieleinlaufs und achtet auf Stürze vor der Ziellinie.

ZEITNEHMER (Timer):  Sie nehmen die Zeiten der Sportler. Die Zeitnehmer achten auch auf Stürze vor der Ziellinie. Es können zwei Zeitnehmer für den ersten Platz eingesetzt werden, wobei der Durchnittswert beider gemessener Zeiten das offizielle Ergebnis ist.

SCHRIFTFÜHRER (Recorder):  Er notiert nach jedem Rennen Plazierungen und Zeiten aller Fahrer. Die Sportler dürfen nach einem Rennen den Zielraum nicht verlassen, bis der Schriftführer Namen, Startnummern, Plazierungen und Zeiten notiert hat.

BOTE (Runner):  Er bringt Formulare von der Startlinie zur Ziellinie, zur Auswertung und zum Stadionsprecher.

HELFER FÜR DIE AUSWERTUNG (Tabulator):  Er wertet alle Ergebnisse aus, berechnet die Punkte und bereitet die Daten für die Siegerehrung auf.

HELFER FÜR DIE BEKANNTGABE DER ERGEBNISSE (Results Poster):  Er hängt die Niederschriften und Ergebnisse der Rennen öffentlich aus und markiert die Zeiten.

STADIONSPRECHER (Announcer):  Bedient die Lautsprecheranlage, gibt die Ergebnisse bekannt und ruft die Sportler für die nächsten Rennen auf.

HELFER FÜR DEN OBSTACLE COURSE UND SLOW RACE OPERATORS:  Sie führen diese beiden Wettbewerbe auf einem separaten Platz neben der Stadionbahn durch, indem sie die meisten der oben genannten Aufgaben verrichten.

HELFER FÜR DIE WETTBEWERBE IM KUNSTFAHREN (Artistic Officials):        Übersicht

WETTKAMPFLEITER KUNSTFAHREN (Artistic Director):  Er ist der oberste Organisator und Verwalter bei den Wettbewerben im Kunstfahren. Seine Aufgabe beginnt bereits lange vor der eigentlichen Veranstaltung. Er muß die Ausrüstung für die Hallen (oder für die Fahrflächen) bereitstellen und die übrigen Helfer für die Wettbewerbe des Kunstfahrens bestellen. Zusammen mit dem Veranstalter bestimmt der Wettkampfleiter Kunstfahren alle organisatorischen Verfahrensweisen, Formulare und Methoden, die bei der Veranstaltung eingesetzt werden sollen. Zusammen mit dem Obmann (Chief Judge) ist er dafür verantwortlich, daß die Wettbewerbe nach Zeitplan ablaufen. Ferner ist er für alle Fragen zuständig, die nicht die Regeln und die Wertung betreffen. Der Wettkampfleiter Kunstfahren stellt die oberste Instanz bei den Wettbewerben des Kunstfahrens dar, außer in Fragen der Regeln und der Wertung.

OBMANN (Chief Judge):  Diese Aufgabe und die des Wettkampfleiter Kunstfahren (Artistic Director) können von derselben Person wahrgenommen werden, wenn diese die Wettbewerbe organisieren kann und außerdem im Bereich der Regeln für das Kunstfahren und in der Bewertung kompetent ist. Aus Gründen der Objektivität sollte der Obmann eine neutrale, erfahrene Person von außerhalb sein. Er muß die Aufgaben der Helfer und die gesamten Regeln für das Kunstfahren genau kennen. Der Obmann beaufsichtigt das Geschehen, bearbeitet Proteste und ist für alle Fragen zuständig, die die Regeln und die Wertung betreffen. Er sorgt dafür, daß alle Helfer für die Wettbewerbe im Kunstfahren eingewiesen und bereit sind und daß die Fahrflächen korrekt markiert sind. Der Obmann trägt ferner die Verantwortung für die Richtigkeit der Auswertung der Ergebnisse der Kampfrichter.

ZEITNEHMER (Timer):  Er bedient die Stoppuhr bei allen Fahrprogrammen und gibt akustische Signale zu den festgelegten Zeitpunkten.

KAMPFRICHTER (Judge):  Er bewertet die Fahrprogramme. Die verschiedenen Disziplinen erfordern von den Kampfrichtern die detaillierte Kenntnis verschiedener Regelwerke. Deshalb werden für die unterschiedlichen Disziplinen eventuell verschiedene Kampfrichter benötigt. Alle Kampfrichter müssen absolut neutral sein und die Regeln und Bewertungskriterien kennen.

HELFER FÜR DIE AUSWERTUNG (Tabulator):  Wertet die Wertungsbögen aus und erstellt Ergebnislisten und andere Formulare.

BOTE (Runner):  Er bringt Formulare und andere Dokumente von einem Ort zum anderen.

HALLENSPRECHER (Announcer):  Er bedient zusammen mit dem Diskjockey (DJ) die Lautsprecheranlage, ruft die Sportler für die nächsten Fahrprogramme auf und gibt die Ergebnisse bekannt. Während der Darbietungen kann er sich auch als Moderator betätigen.

DISKJOCKEY (DJ):  Er bedient die Lautsprecheranlage und spielt die Musik zu den Darbietungen ab. Ferner muß er die Musikkassetten der Sportler verwalten.

KONTAKTPERSON FÜR DIE SPORTLER (Rider Liaison):  Dieser Helfer weist die Sportler vor dem Wettbewerb ein, bestimmt die Startreihenfolge und versichert sich, daß die Musikkassetten der Sportler ausreichend beschriftet, richtig gespult und bereit sind.

BÜHNENMANNSCHAFT (Stage Crew):  Sie hilft den Sportlern beim Auf- und Abbau, sowie beim Aufräumen nach ihrem Fahrprogramm.

HELFER FÜR DIE BEKANNTGABE DER ERGEBNISSE (Results Poster):  Er hängt die Ergebnisse der Wettbewerbe im Kunstfahren öffentlich aus.
 
 
 

zurück zum Inhalt


Die deutsche Version der IUF-Regeln sind Teil der Homepage der Deutschen Einradfahrer