Einrad Communityget UNiFiED

Kurbeln

Bei der Wahl der richtigen Kurbel für das jeweilige Einrad gibt es verschiedene Aspekte zu beachten.

Material

Kurbeln werden aus geschmiedetem Stahl, geschweißtem CroMo und aus Aluminium angeboten. Die geschmiedete Version ist recht gut haltbar, sehr günstig und somit für den normalen Einsatz auf Hallenrädern mit Vierkantnabe gut geeignet. Entsprechende Aluminium- Kurbeln sind allerdings deutlich leichter und qualitativ auch sehr hochwertig. Sie sind allerdings nicht in allen Längen verfügbar und etwas teurer. CroMo Kurbeln sind in der Regel für Naben mit Vielzahn geeignet. Hier können besonders hohe Kräfte übertragen werden. Der Vielzahn- Einsatz ist eingeschweißt. Auch hier gibt es entsprechende Version aus Aluminium. Da hier jedoch beide Varianten Hohlprofile verwenden ist der Gewichts Unterschied etwas geringer.

Länge

Kurbeln für Einräder werden in der Regel in längen von 50, 55, 60, 70, 80, 89, 90, 95, 102, 114, 125, 127, 140, 150 und 170 mm angeboten (Kursive Größen werden auf dem Japanischen Markt angeboten). Die jeweils richtige Länge ist abhängig vom Einsatz und von der Radgröße des Einrades. Ein Standard 20" Einrad hat in der Regel 114mm oder 125mm Kurbeln ab Werk montiert, mit 102 oder gar 90mm Kurbeln wird es jedoch deutlich agiler. Je kürzer nämlich die Kurbeln sind desto schneller kann man mit dem Einrad fahren da der Hebel immer kleiner wird. Mit längeren Kurbeln hat man dafür mehr Kraft. Deshalb hat ein 20" Muni immer 127mm Kurbeln und ein 20" Freestyle eher 90mm. Bei 24" Rädern sind Kurbeln von 125mm (race/tour) bis 170mm (trial) üblich. Wenn es darum geht möglichst hohe Geschwindigkeiten zu erzielen werden durchaus auch 90mm Kurbeln auf 29" Rädern montiert. In diesem Fall ist mit einem stark verlängerten Anhalteweg bei hohem Kraftaufwand zu rechnen.

Aufnahme

Die Aufnahme geht über die Nabe. Dabei findet man beim Einrad zwei Typen von Naben. Die Vierkantnabe und die Vielzahnnabe. Die Vierkantnabe ist am häufigsten vertreten und für Touren, Rennen, Freestyle etc. durchaus ausreichend. Die Vielzahnnabe ist nötig wenn man cross / trial fahren möchte und Sprünge jenseits von 60cm anvisiert werden. Eine gute Vielzahnnabe hält bei richtiger Technik auch einem 2 Meter Drop stand. Es gibt allerdings verschiedene Typen von Vielzahnnabe (8 Splint, 10 Splint, Onza, ISIS). Beim Kauf ist also genau darauf zu achten welche Nabe man hat! Es ist zu hoffen das sich langfristig ein System durchsetzen wird, mit Quax setzt neben Koxx derzeit immerhin der zweite Hersteller mit einem neuen Modell auf auf ISIS, einen Industrie Standard.

Montage

Beim Wechseln von Kurbeln ist immer darauf zu achten das man die Kurbeln auf die richtige Seite montiert (sie sind mit R/L gekennzeichnet). Sonst kann es passieren, dass sich die Pedale während dem Fahren lockert, weil das Gewinde gegen seine eigentliche Bestimmung dreht. Ebenfalls ist es sinnvoll ein neues Einrad zu kontrollieren, ob die Kurbeln auch richtig herum montiert und feste sind, dabei kommt es oft zu Fehlmontagen, wenn das Einrad nicht vom Fachhändler stammt. Es sollte auch immer mit fachgerechtem Werkzeug wie Kurbelabzieher, Maulschlüssel und Imbus gearbeitet werden um Beschädigungen zu vermeiden. Bei Vielzahn Kurbeln ist darauf zu achten das vorhandene Klemmschrauben oder Arretierungs- Splinte vor dem Abziehen gelockert bzw. entfernt werden.

Kurbeln für den Wettkampf

Für den Wettkampf sind für 20" und 24" Räder nur bestimmte Kurbellängen zugelassen:

20": 102mm (114mm nach veralteten BDR Regeln)
24": 125mm

  • Other Communities